DSGVO Wahnsinn: So absurd wird es WIRKLICH, wenn man sich daran hält | RA Christian Solmecke


  • Am Vor 6 Monate

    Kanzlei WBSKanzlei WBS

    Dauer: 6:13

    Heute verstreicht nun die Frist und die gefürchtete DSGVO tritt voll in Kraft. Durch die neuen Regelungen gibt es einiges zu beachten, wenn es an den Umgang mit personenbezogenen Daten geht. Ich und meine Kollegin Scarlett spielen euch heute einmal vor, was der ganze Wahnsinn in der Praxis bedeutet und wie ihr ab sofort vorgehen müsst, wenn ihr Visitenkarten austauscht, einen Termin vereinbaren wollt, oder ein Foto macht. Viel Spaß beim DSGVO-Theater.
    Rechtsanwalt Christian Solmecke
    Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
    Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
    Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).

    facebook.com/die.aufklaerer
    Hotline: 0221 / 400 67 550
    E-Mail: info@wbs-law.de

    Recht  Anwalt  Gesetz  Kanzlei  Jura  juristisch  rechtlich  WBS  Wilde  Beuger  Solmecke  dgvo  dsgvo praxis  dsgvo umsetzung  dsgvo blog  dsgvo webseite  datenschutz  Datenschutz-Grundverordnung  datenschutz grundverordnung  eu-dsgvo  grundverordnung  eu  datenschutz regelung  datenschutz 2018  daten schützen  datenschutzbeauftragter  datenschützer  datenschützer deutschland  

Jochen Hansen
Jochen Hansen

Sehr clever☝️Da brauchen die Behörden dann nicht mehr auf emails zu antworten und man hat nichts mehr in der Hand.Falls es noch keiner gemerkt. Brave new world..

Vor 8 Stunden
Carsten Bergmair
Carsten Bergmair

Wie sieht die DSVGO bei Bußgeldbescheiden aus ( Blitzern mit Foto / Aufnahme der Polizei bei Verkehrs Unfall) gibt es da schon was. währ intressant was da rüber zu höhren.

Vor Tag
Pierre Neubert
Pierre Neubert

Die DSGVO ist 10 Jahre zu spät getroffen wurden,. Die meisten Daten haben die Großkonzerne schon vom Nutzer erhalten. Eigentlich ging es darum die Nutzerdaten der Amerikanischen Großkonzerne zu regulieren , stattdessen macht man sich das Leben in der EU deutlich schwerer. Am schönsten finde ich aber immer noch das Personen die Ihre Daten schützen wollen, aber Ihr Google/ Apple Smartphono aktivieren um nach der Terminen zu suchen und dann noch behaupten Sie hätten doch alles deaktiviert .( leider sucht sich ein Handy immer einen Sendemast in der Nähe) Schwachsinn, diesen sogenannte Gesetz. Ach eigentlich ist das überhaupt eine Gesetz ?

Vor 3 Tage
Thomas timon
Thomas timon

Die Spielszenen, scheinen etwas übertrieben. Aber so oder so.... da hält sich doch eh keiner dran. Und wo kein Kläger, kein Richter.

Vor 6 Tage
NicoYoshimitsu
NicoYoshimitsu

Ich habe von einer Verwaltung so einen Datenschutzblödsinn bekommen und soll das unterschreiben. Was passiert wenn ich das nicht unterschreibe? Passiert überhaupt was? Ich möchte am besten das ganze DSGVO boykotieren weil diese Umweltverschmutzung geht eindeutig zu weit! Für solche Umweltbelastenden Gesetzgebungen sollten die Politiker angemessene Steuern zahlen aber die machen was sie wollen.

Vor 7 Tage
Holger Karl
Holger Karl

Ich finde die DSGVO wirklich ok. Zwar gibt es einige überzogene Situationen dennoch, vieles ist nützlich und macht Sinn. Ich möchte nicht, dass jeder über meine Daten verfügt wie er will!!

Vor 14 Tage
SOPM2007
SOPM2007

Dann am besten erst gar keine Daten anfallen lassen xD

Vor Tag
mutncar
mutncar

Nur zur info: Datenerfassung aus gesetzlichen Gründen (Blitzer, Meldeamt, etc.) fallen nicht unter die DSVGO. Ein Auftraggeber braucht keine Erlaubnis vom Arbeitnehmer um dessen Daten (Name, Adresse, Geb-Datum, SVN, Kontonummer, etc) zu speichern, wenn gesetzliche oder notwendige Gründe (Gehalt überweisen) bestehen.

Vor 14 Tage
MaKr456
MaKr456

traurig, wieder so ein Video, in dem jemand, der keine Ahnung hat, über die DSGVO herzieht. Sicherlich birgt die DSGVO einige formale Hürden, aber ist dennoch angemessen und praktikabel anwendbar - man muss diese nur kennen. Hier hat Herr Solmeke sich wohl ein ziemliches Eigentor geschossen. Er sollte sich mal genauer den Art. 13 Abs. 4 DSGVO i.V.m. den Erwägungsgründen angucken. Nahezu alles Quatsch, was er hier sagt. Zudem ist die Verwendung von Bildern nicht neu geregelt, da sich die gesetzlichen Vorgaben primär im KunstUrhG finden. Ich weiß nicht, ob ich über Herr Solmeke lachen oder wegen ihm weinen soll. So etwas von einem "Anwalt" zu hören ...

Vor 14 Tage
Chaos23441
Chaos23441

Eine wichtige Frage, die sich mir seit der DSGVO auftut: Das EMA einer jeden Stadt, meldet ja die Wohnanschrift an das zentrale Melderegister und von dort holt sich die verhasste GEZ die ganzen Daten, um die Gebühren einzutreiben. Jedoch habe ich niemals zugestimmt, dass meine Daten im Melderegister eingetragen werden dürfen, noch davon abgefragt werden dürfen. Nicht einmal Vereine wie SCHUFA und Co., dürfen diese Daten erhalten, also ist die GEZ, sowie die SCHUFA und Co. solange doch nicht berechtigt, meine Daten zu erfragen und andere Einträge zu tätigen, solange ich diesem nicht zugestimmt habe, mittels Datenverarbeitungsvertrag oder? Zumind. ist es mein Verständnis der DSGVO, da diese ja schon so extrem hart mit (privaten,) personenbezogenen Daten umgeht, was dem ein oder anderem zu gute kommt, aber im Nachhinein einfach nur total bescheuert ist. Ich würde mich freuen, wie es also zu dem Thema DSGVO und GEZ steht, was sicherlich auch sehr viele andere interessieren würde :) Was mir auch noch einfällt ... IP-Adressen sollen ja auch personenbezogene Daten sein, was für mich völliger Quatsch ist, da kein ISP das Recht hat, ohne richterlichen Beschluss, die Anschlussdaten zu einer IP eines Kunden herauszugeben. Nun streitet man sich darum, wie man mit IP-Adressen umgeht und da fallen mir spontan sämtliche VoIP-Programme ein (Mumble, Teamspeak, etc.) die gar nicht anders können, als a) über IP-Adresse/URL zu verbinden und zusätzlich die volle IP des Clients zu speichern und dies sogar im Klartext lesbar für jeden, der den zugehörigen Datenbankzugriff bzw. Logzugriff hat, denn da werden die IPs auch komplett eingetragen. Diese Programme sind auf die vollen IPs angewiesen, um einwandfrei funktionieren zu können, jedoch kann jeder ServerAdmin (bei TS 3 z. B.), auf Grund eines Rechts aus dem Rechtesystem, die Client IPv4/6 einsehen, was auch Moderatoren können. Auch laufen Bans über die IP des jeweiligen Clients. Geht man nun streng nach der DSGVO, müsste die Software nicht ein Update bekommen und die Adressen anonymisieren? Kann da wirklich einer den kommerziellen Anbieter "an den Karren pissen", obwohl dieser nur die virtuellen VoIPs vermietet und eigentlich der ServerAdmin, welcher wiederum privater Kunde beim Hoster ist, dafür zuständig ist, der keinen Zugriff auf die Datenbank selbst hat, sondern nur die Logdateien einsehen kann, die seinen Server betreffen? Ich weis, dass das ggf. die Nadel im Heuhaufen ist, aber was ist, wenn dem wirklich mal jemand so tiefgründig nachgeht mittels Abmahnung, Klage, etc.? Irgendwo muss es da doch eine vernünftige Erklärung geben oder?

Vor 20 Tage
Peter Haurand
Peter Haurand

#fragWBS Darf man als Webdesigner sowie interner und externer Datenschutzbeauftragter (IHK) einen DSGVO-Check für fremd erstellte Websites anbieten? Oder verstößt man gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz?

Vor 21 Tag
superstrehlow
superstrehlow

Ich seh da eine Marktlücke: Visitenkarten mit rückseitig aufgedruckter DSGVO!

Vor 22 Tage
Minato Namikaze
Minato Namikaze

da könnte man glatt einen Witz draus machen: Sohn zu Mutter "Darf ich noch im Internet Surfen"? Mutter: "ja aber zuerst brauche ich deine Unterschrift auf der Datenschutzgrundverordnung sonst darf dein PC die IP-Adresse nicht senden"

Vor Monat
Margit Ricarda Rolf
Margit Ricarda Rolf

Ich frage mich bei diesem Irrsinn, ob auch mal jemand über den Umweltschutz nachgedacht hat. Ich soll jetzt also als Unternehmerin vor meiner Beratung und Aufnahme von Daten eine Datenschutzerklärung ausdrucken und diese dem Kunden überreichen. Auf einem weiteren Papier lasse ich mir den Erhalt der Erklärung bestätigen und hefte das dann ab. Das heißt, ich brauche ein weiteres Büro oder Archiv, um diese Dokumente aufbewahren zu können. In einem weiteren Raum hefte ich die Datenschutzerklärungen ab, die ich von anderen erhalten habe. Um sie bei Bedarf wieder zu finden, muss ich sie im Computer eingeben und nun meinerseits jene zu informieren, deren Datenschutzerklärungen ich abgelegt habe. Gibt es eine Möglichkeit gegen diesen Schwachsinn zu klagen? Wie wäre es mit einer Massenklage der Verbraucher. Ein solcher Aufwand ist unzumutbar. Es wird so viel Papier produziert und das in einer Zeit der Digitalisierung. Das kann doch unmöglich beabsichtigt gewesen sein.

Vor Monat
MaKr456
MaKr456

Wo steht denn in der DSGVO, dass es auf Papier sein muss? mal drüber nachgedacht? Und es kommt überhaupt auf den Zusammenhang an, ob man informieren muss. Es gibt auch Ausnahmen von den Informationspflichten. Selbst ein Medienbruch ist teilweise i.O.

Vor 14 Tage
LiebeZumGarten
LiebeZumGarten

Ich wollte hier ein Kommentar hinterlassen. Kann ich zuvor noch den Link zur Datenschutzerklärung bekommen, um mir diese in Ruhe durchzulesen? Ich habe morgen zufällig 4 Stunden Zeit

Vor Monat
Hugo Sal
Hugo Sal

Por suerte existen OTROS PAÍSES EN EL MUNDO sin tanta tontería !!!

Vor Monat
Booce
Booce

Willkommen in Deutschland...

Vor Monat
Manfred Resag
Manfred Resag

Das ist wirklich absurd. Wenn man das so machen muß , wie hier gezeigt, müßte man haufenweise DSGVO's zuhause liegen haben. Abgesehen, davon, wo wäre das überhaubt zu bekommen?!

Vor Monat
Syma King
Syma King

So ein Schwachsinn

Vor Monat
drunkensich
drunkensich

Wow, zum Glück nutze ich kein Tinder mehr - stell dir mal vor, du möchtest die Nummer austauschen und kloppst ihr erstmal 27 Seiten Datenschutz um die Ohren. Gut, wenn sie es ebenfalls macht, weißt du ja immerhin, dass du die Nummer aussortieren kannst.

Vor Monat
RandomVideosDE
RandomVideosDE

Kann ich nur empfehlen http://bit.ly/2JiSgVY

Vor Monat
Thomas DRT
Thomas DRT

nicht mal die SPD versteht das mit der DSGVO die nimmt das nicht für wahr als ich in das mit der hausschilder und denn nummern erklärt habe wie demlich das ist das würd so wie so nie eingeführt sagte die SPD -

Vor Monat
YilA Amarillis
YilA Amarillis

Kann man mir eine Frage beantworten, die mich etwas belastet und ich dazu einfach keine wünschenswerte Antwort finde? Bezüglich der eigenen Nennung von Anschrift und vollständigen Namen: Ich bin Zeichnerin, würde gerne nebenbei Auftragsarbeiten annehmen (unregelmäßig, wahrscheinlich selten und theoretisch unterm Wert verkauft 😅 ) - Dafür ein Büro anmelden würde unterm Strich mehr kosten, als ich einnehmen würde. Meine Frage wäre daher: MUSS Ich meine Hausanschrift und meinen Namen trotzdem angeben? Dann kann doch jeder Irre an meiner Tür klingeln - das verstößt doch irgendwo auch gegen meine persönliche Daten. Würde eine Postanschrift nicht reichen? Vielleicht liest das hier noch jemand und kann darauf antworten...

Vor Monat
Detektei Berlin Taute Security Management
Detektei Berlin Taute Security Management

Der Wahnsinn geht wohl weiter...Gibt es denn kein Weihnachten wegen der DSGVO? 😂 http://youtu.be/aD5ONQsSQpM

Vor Monat
Paul Sclacter
Paul Sclacter

Bei Art 13 haben die Aufsichtsbehörden bereits eingelenkt und kund getan, dass es gerade bei telefonischer Kontaktaufname lebensfremd ist und eine Frist eingeräumt. Vorausgehend war da wohl ein Fall in einer Arztpraxis. Die Informationspflicht nach Art 13 muss dann gegeben werden, wenn die betroffene Person erstmalig persönlich anwesend ist in der Arztpraxis. Ferner ist ein allgemein zugängliches Informationsdokument (zB auf Internetseite, Link in Korrespondenz) schon ausreichend.

Vor Monat
Dee Mc
Dee Mc

Noch nie waren die Länder Europas näher an der totalen Meinungsversklavung - und dies, während sich das Volk neu gewonnener Sicherheiten rühmt.

Vor Monat
hallo
hallo

Wo findet man die 27 seiten zu downloaden

Vor Monat
Robert Stuhrmann
Robert Stuhrmann

#fragWBS Hallo. Ich habe eine Frage zur DSGVO. In ünserer Firma erstellen wir Steuerungen Verteilungen und Steuerungsprogramme für GLT (Gebäude leit Technik); Lüftungs.-Heizungsanlagen. Damit wir immer auf die aktuelle Version zurückgreifen können kopiren wir eine Kopie des Steuerunsprogramms auf einenen unverschlüsselten USB Stick. Auf diesen Steuerungsprogramm sind alle Einstellungen und Programm Bilder zur Bedienung und Steuerung der GLT gesammlt drauf ( Man könnte ersehen um welches Haus es sich handelt )- die Datei ist nicht verschlüsselt und kann von jeden der die Programme hat ( großer Deutscher Hersteller aus München ) herunter gezogen werden und Bearbeitet werden. - Mus nach der DSGVO dieser USB Stick eine verschlüsselung aufweisen ?

Vor Monat
DerOldHerr
DerOldHerr

Hier eine weitere Absurdiät der DGSVO: In Wien müssen jetzt die Firmen die Wohnungen vermieten die Namensschilder von den Briefkästen und Türklingeln entfernen: http://derstandard.at/2000089265966/DSVGOWiener-Wohnen-muss-Namensschilder-entfernen Das wäre doch was für ein weiteres Video. Muss ja dann auch sicher in D gemacht werden.

Vor 2 Monate
Globaler Wutmensch
Globaler Wutmensch

*DSGVO* - Gesetz? NEIN! Deshalb ist an meiner Tür auch kein Name mehr und wer was will muss sich erst anmelden und dann kligeln und fragen ob ich will, oder evtl. möchte. "Kein Vertrag- Keine Daten" ... mich gibt es nicht als Person. Es ist schon der Wahnsinn was in der EU abläuft. Worauf läuft das alles hinaus? Bevormundung der Menschheit, etc. Alles hat einen Sinn und einen Plan.

Vor 2 Monate
BukarestRO
BukarestRO

Nur noch die AfD wählen! Rechtstaatlichkeit, Korruptionsuntersuchungen, Migrationsstop!

Vor 2 Monate
BukarestRO
BukarestRO

Bitte morgen die AfD auch mit der Zweitstimme wählen. Danke! Gott mit Dir, Du Land der Bayern. Deutsche Erde, Vaterland!

Vor 2 Monate
dreamman68
dreamman68

Wenn ich einen Brief verschicke schreibe ich die Adresse vom Empfänger öffentlich drauf und die Post verarbeitet diese Daten digital. Brauche ich, die Post oder der Empfänger dann eine DSGVO ?? :-)

Vor 2 Monate
Isa Walter
Isa Walter

Das Video is Kult ! :-)

Vor 2 Monate
Max Mustermann
Max Mustermann

Musste letztens auch so einen Wisch unterschreiben aber der Verkäufer meinte er speichert meine Daten so oder so auch wenn ich nicht unterschreibe

Vor 2 Monate
Max Mustermann
Max Mustermann

Wenn Facebook nicht so einen Unsinn gemacht hätte, wäre keiner auf so eine Idee gekommen

Vor 2 Monate
Keine wie Alaska
Keine wie Alaska

Das mit dem DSGVO ist ja wircklich wie es schon das Thumbnail aussagt der reine Wahnsinn. Aber ich hätte da eine unabhängige Frage, darf Ich eine Autobahn durch ein Gründstückbauen lassen und diese dann Offiziel an das Deutsche Autobahnnetz anschließen ? Und wenn ja darf ich dann Maut bzw. Extra Kosten beziehen ? Und wie würde es dann mit der Auschilderung laufen ? Müsste ich da ein Gutachten anschaffen die das Geschwindigkeitslimit festlegt ?

Vor 2 Monate
RH DESIGN
RH DESIGN

Du hast einen Fehler gemacht. Du hättest ihr die DSGVO geben müssen, bevor du das Foto machst. Sonst hast du das Foto ja bereits ohne ihre Einwilligung gespeichert

Vor 2 Monate
Anja Herbig
Anja Herbig

Ich habe es nicht gelesen bis heute! Schau mein letztes Video! Da sage ich es auch... Die der im vorletzten, den schließlich mache ich Werbung seit mein 16. Lebensjahr und habe da immer eine Genehmigung formuliert und von beiden Seiten unterschreiben lassen. Jetzt darf ich neue machen, wenn ich kostenlos PR weiter machen möchte, Hobby ist nämlich ab jetzt auch so. Oder? Danke 💖💖💖👼👼👼💞🕊🕊🕊🌟☀🌞

Vor 3 Monate
armani274
armani274

Wer den Scheiß unterschreibt umgeht Artikel 146 Grundgesetz!

Vor 3 Monate
Isa Walter
Isa Walter

Top! Vielen Dank!

Vor 3 Monate
F. Zimmermann
F. Zimmermann

Wenn sich wirklich jeder, egal ob privat oder Firma, daran halten soll oder würde, dann wäre überall das Licht aus! Keiner kann mehr was bestellen, keiner kann mehr eine Rechnung schreiben, das ganze öffentliche Leben käme zum Erliegen. Also Nachdenken darfst hier nicht mehr!!! Da lässt einer einen Furtz und was kommt raus? Nur Scheiße. Aber ALLE stimmen zu und finden es für gut und richtig.

Vor 3 Monate
F. Zimmermann
F. Zimmermann

Es ist der Wahnsinn, oder eher der größte Schwachsinn. Will ich nun einen Brief versenden, muß ich erst den Empfänger über die Datenschutzverordnung befragen ob ich seine Adresse auf die Sendung schreiben darf??? Oder ich schreibe darauf: Lieber Postbote, laut DSGVO darf ich keine persönlichen Daten auf die Sendung schreiben. Ich bitte sie aber trotzdem die Sendung ordnungsgemäß zu zu stellen. Vielen Dank, der Absender.

Vor 3 Monate
eBody
eBody

Hallo Herr Solmecke, was ist eigentlich, wenn man mir eine E-Mail schreibt, also einfach nur an meine E-Mail Adresse, nicht über ein Kontaktformular? 1. Muss ich in meiner Antwort E-Mail, dass eine Datenschutzerklärung mitliefern? 2. Wenn ich eine Webseite habe, reicht es auf meine Datenschutzerklärung zu verweisen? Viele Grüße ebody

Vor 3 Monate
Keks KrümeL
Keks KrümeL

Ein Glück dass das Telefonieren kostenlos ist. 😁 Sonst wäre es wie in diesem Fall richtig teuer. 😁

Vor 3 Monate
Keks KrümeL
Keks KrümeL

4:22 Haben Sie das alles verstanden? Äh... Nö! 😁😁

Vor 3 Monate
MBKING
MBKING

muss fucking los

Vor 3 Monate
hblaub
hblaub

Das ist doch schön! Endlich sprechen die Leute wieder miteinander. Sehr lange und ausführlich. Sehr toll. Früher war das ja nur ein 5-Minuten-Gespräch. Man muss sich einfach wieder mehr Zeit für den Mitmenschen und seine überaus wertvollen Daten nehmen ;-)

Vor 3 Monate
Lucky Luke
Lucky Luke

Einfach die AGB bestätigen und fertig

Vor 3 Monate
Karl Marx
Karl Marx

#ChallengeWBS #fragWBS Ist das legal ? Realer Irrsinn: Überwachter Wanderweg | extra 3 | NDR http://www.youtube.com/watch?v=XXCzqFVz_Uc

Vor 3 Monate
Christopher
Christopher

Die Kollegin scheint sehr kompetent zu sein und sieht wunderschön aus. Mein Kompliment an Ihre Bemühungen.

Vor 4 Monate
OthelloUndKiro
OthelloUndKiro

#FragWBS Laut der DGSVO hat man bekanntlich Anspruch auf Auskunft über die bei einer Stelle gespeicherten personenbezogenen Daten. Ich habe die positive Erfahrung gemacht, dass man bei Behörden auf Antrag tatsächlich eine vollständige Übersicht über diese Informationen erhält. Nun aber meine Frage: WIe verhält es sich denn mit Daten, die im Rahmen einer Videoüberwachung von mir aufgezeichnet werden. Beispielsweise in einem Kaufhaus. Die werden dort ja vermutlich für eine gewisse Zeit gespeichert. Habe ich dort auch die Möglichkeit, Auskunft zu erhalten; also wann, wo und wie ich gefilmt worden bin? Ich kann mir das in der Praxis kaum vorstelllen, schließlich kann ja kein Mitarbeiter alle Aufnahmen der Kameras durchschauen, ob ich da irgendwo drauf bin. Dennoch würde es sich ja um Informationen über meine Person handeln, auf die ich ein Recht auf Auskunft hätte. Würde mich freuen, wenn Sie meine Frage mal aufgreifen könnten. Vielen Dank!

Vor 4 Monate
Richard Kronhardt
Richard Kronhardt

Hallo, mich würde ein Video Interessieren zum Thema DSGVO in Bezug auf Drucker in einem Unternehmen. Was muss ich beachten? Brauche ich wirklich z.B eine Software Lösung und die Daten zu sichern?

Vor 4 Monate
Disguise What
Disguise What

Wieso sollte sowas 27 Seiten benötigen. Geht ja auch auf einer Seite. ;P

Vor 4 Monate
Can Jakob
Can Jakob

Bekomme ich von Ihnen Ihre DSGVO zugesendet, aufgrund dass ich ein ''Gefällt mir'' und ein ''Abo'' da lasse? Die E-Mailadresse lautet C***************@***.de . Vielen dank Mit freundlichen Grüßen C** *****

Vor 4 Monate
Ich 2.0
Ich 2.0

Darf ich von der polizei verlangen ne datenschutzerklärung zu kriegen bevor ich denen meinen ausweis zeige? XD

Vor 4 Monate
Easy Clips
Easy Clips

das gesetz wurde geschaffen, um die wirtschaft zu schwächen

Vor 5 Monate
KuhKi Krisp
KuhKi Krisp

Hallo, ich wollte mal folgendes wissen... Darf man Referenzlisten für Ausschreibungen herausgeben, auf denen Ansprechpartner mit Kontaktdaten hinterlegt sind?

Vor 5 Monate
Lausitz Tours
Lausitz Tours

Der absolute Irrsinn! Wer denkt sich so was aus?

Vor 5 Monate
Robinia Flowerwood
Robinia Flowerwood

Sehr geehrter Herr Solmecke, ich habe heute in einem Geschäft mit der App Sum UP per EC Karte bezahlt und bekomme nur einen Beleg wenn ich die TEL.Nr oder E-Mail Adresse rausrücke. Ist das überhaupt so erlaubt im Zahlungsverkehr und verstößt das nicht gegen die DSGVO? Viele Grüße

Vor 5 Monate
Piero Zedda
Piero Zedda

Das ist nicht nur recht überspitzt, sondern leider auch völlig falsch dargestellt. Das Überreichen der Visitenkarte reicht völlig aus denn dem Überreicher ist klar, dass eben diese Visitenkarte irgendwo abgelegt wird oder auch verloren gehen kann. Insofern kann von einer konkludenten Handlung gesprochen werden. Ebenso käme hier evtl. auch § 116 BGB zum Tragen.

Vor 5 Monate
Karsten Voß
Karsten Voß

Ist das krank!

Vor 5 Monate
Thomas C
Thomas C

Hättest du nicht die Datenschutzerklärung davor abgeben müssen? 15 Jahre Haft.

Vor 5 Monate
Steffen Ständer
Steffen Ständer

Hallo, muss denn überhaupt eingewilligt werden wenn die Visitenkarte übergeben wird? Nach Art. 6 Abs. 1 b, sollte dies doch unter vor-vertragliche Maßnahmen zählen, oder?

Vor 5 Monate
Eric Schmidt
Eric Schmidt

Was für Drogen nehmen diese Typen denn? Ich habe hier viele Kunden die kleine Seiten haben und aus Angst vor Abmahnungen gar nicht mehr weiter machen wollen. Einer Kundin wurden über 1000€ in Rechnung gestellt weil sie bei den Inhaltangaben von ihren Stoffiguren die falsche Reihenfolge gewählt hatte. Man hat hier ein System etabliert dass es windigen Anwälten erlaubt Wegelagerei zu betreiben. Das dadurch die ganze Branche in den Schmutz gezogen wird, scheint nebensächlich zu sein. Wann kommt endlich ein Gesetz das es unseren "Volksvertretern" verbietet solche krummen Touren durchzuziehen? Vor allen Dingen eght es voll auf Kosten der kleineren Anbieter. Für eine große Firma sind es nur Peanuts sich einen DSVGO Experten ins Boot zu holen. Für all die kleinen Anbieter jedoch die sich kaum eine vernünftige Internetseite leisten können, kommt dies teilweise einem Todesstoß gleich. (Oder besser gesagt einem Blindflug der jederzeit unnachvollziehbar zu ende gehen kann.)

Vor 5 Monate
Pristine Daymar
Pristine Daymar

Mann ihr Vollidioten wie oft soll ich mich noch wiederholen: Was mich am meisten stört ist dass ausnahmslos ALLE die über die DSGVO berichten nur sagen wie man es EINHÄLT aber NICHT wie man es VERMEIDET ! Dabei ist das so einfach: Das Impressum rein virtuell ins Ausland verlegen oder/und die Webseite ebenfalls im Ausland anmelden, am besten nicht auf den eigenen Namen, sondern auf einen Treuhänder. Fertig ! Ab dann wird niemand wissen wem die Seite gehört und selbst wenn, wäre das eh außerhalb EU. Abmahnungen & Co. wären ab sofort nicht mehr möglich bzw. rechtsunwirksam. Kostet außerdem viel weniger Zeit, Bürokratie und Geld als die DSGVO umzusetzen. Auch wenn die DSGVO sagt sobald Daten in der EU anfallen, gilt die auch außerhalb EU, aber das ist Bullshit. Glaubt ihr auch nur irgendein USA Verkäufer z.B. Dropshipper die DSGVO umsetzt obwohl er nach EU verkauft ? Die wissen nicht mal was es sein soll. Allein schon, dass das eine EU Verordnung sein soll, aber der Name DSGVO deutsch ist, sagt doch schon alles. In KEINEM anderen Land der EU ist das überhaupt ein Thema außer DE ! Versucht mal so Seiten wie kinoX.tv abzumahnen oder Wikileaks oder Seiten, die gratis copyright Medien zum Download anbieten. Ihr müsst immer in die Praxis schauen. Es geht auch nicht so sehr um die Server, denn VPN Anbieter haben auch überall Server auf der Welt, aber nur wo deren Impressum liegt, dieser Ort ist entscheidend. Nur an die Gesetze dieses Land müssen die sich halten ! Impressum ist Gerichtsstand. Wenn die Mahnung nicht fruchtet, dann ist der nächste Schritt die Klage. Und NIEMAND wird außerhalb seines Landes klagen, weil die Kosten so hoch wären und das Ergebnis völlig offen. Deshalb ist auch die Vorratsdatenspeicherung den VPN Anbietern auch egal gewesen, obwohl die Server in den Ländern hatten wo diese gilt oder galt. Das Impressum ist für die Gesetze und Gerichtsbarkeit entscheidend, egal was irgendwelche unwissenden, inkopetenten Po-litiKKKer sagen oder schreiben. Und ja das Ganze mit ins Ausland verlagern ist völlig LEGAL, darum geht es ja. Und Impressm ins Ausland verlegen kostet nicht viel. Z.B. 60 € im Jahr in Südamerika - siehe: www.deuru.com/faq Im Endeffekt muss man somit nur die Anschrift/Geschäftsadresse ins Ausland verlagern, alles andere kann so bleiben und schon seid ihr abmahnsicher vor der DSGVO und müsst auch nix an der Datensammlung ändern. Und ey - kennt ihr überhaupt nur eine einzige Person, die das Original dieser DSGVO gesehen hat ? Das heißt auf englisch und offiziell auf einer EU Seite ? Bis jetzt beruht das Ganze nur auf Hören-Sagen, aber keiner kann die exakte Bezeichnung davon nennen oder daraus zitieren. Eine Abmahnung ist im Grunde auch bei ner deutschen Seite nicht möglich, denn auch wenn hier Impressum Pflicht herrscht, ich das aber nicht angebe, weiß der Abmahnanwalt gar nicht wohin er die Abmahnung denn verschicken soll oder an wen :-D Leute, ihr müsst mal endlich anfangen wie ein Anwalt zu denken und nicht wie ein Opfer. Die Anwälte interessiert es auch nen Scheiß was man machen darf - die suchen es sich selbst aus - mit Rückendeckung der Gesetze, aber eben nicht lokaler Gesetze und da sind wir auch beim nächsten Thema: Ihr müsst ebenfalls global denken, nicht lokal. Stellt euch das mit der DSGVO auch mal andersherum vor - ihr bekommt Post aus Afrika oder China oder egal wo aus der Welt und die sagen bei denen gibt es jetzt ein Gesetz wo dieses oder jenes nicht erlaubt ist und ihr macht das trotzdem und ihr sollt das jetzt unterlassen. Ihr würdet das Schreiben auch entweder ignorieren oder die auslachen oder hättet höchstens geschrieben, dass es deren Sache ist und du nicht in deren Land wohnst, somit es für dich auch nicht gilt. Siehe auch die Korrespondenz zwischen Wikileaks und dem Bundesnachrichtendienst. Die haben die auch nur gefragt, dass der BND mal die Gesetze nennen soll gegen welche Wikileaks in DE und (damals noch in Schweden) verstoßen haben soll. Schach Matt. Der BND hätte höchstens die aus DE nennen können, aber nicht die aus Schweden - und selbst wenn - Wikileaks hat ja nicht ohne Grund sich das Land ausgesucht gehabt, weil da der Datenschutz wichtig ist/war. Dasselbe bei den ganzen anderen zig Seiten, die auch ohne die DSGVO verboten sind laut deutschem Recht z.B. kinoX.tv & Co. Die haben ihre Server außerhalb DE und keiner kann da was machen. Auf der Insel Nevis z.B. in der Karibik muss man überhaupt um klagen zu dürfen 200.000 $ Kaution hinterlegen ! Denkt ihr irgendjemand würde das tun ? Und dann kann auch nur die Firma verklagt werden und nur bei exakter Nennung, Sammelklagen sind da ebenfalls nicht erlaubt und noch viele weitere solche Sachen zum Schutz der Kunden gibt es da. Seid schlau und beugt euch nicht den deutschen Nazi Gesetzen zur Unterdrückung und Erpressung der Bürger, die ganzen dreckigen Ex Stasi Mitarbeiter in den Behörden wünschen sich heimlich das Dritte Reich und arbeiten auch seit Jahrzehnten dran. Da geht es gar nicht gegen Ausländer was zu machen, so denken nur beschränkte linksgrün verseuchte Zecken und Linksfaschisten der Antifa, nein es geht um den Faschismus, um Kontrolle und Möglichkeit jederzeit jeden mundtot zu machen und aus dem System abzuschalten, daher auch das kommende Bargeldverbot und die Kontrolle der virtuellen Währungen und immer größerer Ausbau des Polizeistaats usw. Unterstützt die also nicht auch noch bei deren Vorhaben, indem ihr ohne Widerrede das umsetzt. Klagt dagegen, ignoriert es oder wechselt virtuell ins Ausland. Es reicht auch vollkommen aus ne Webseite in de EU zu haben z.B. Bulgarien oder Rumänien. Niemand wird euch abmahnen oder auf den Sack gehen. Auch in USA wäre es möglich, obwohl man denken könnte USA und DE sind da Hand in Hand bei der Aufklärung. Nein ihr Vollpfosten, nur die Geheimdienste sind es, wenn überhaupt. Wenn ihr aber gegen irgendwas im Alltag verstößt, dann ist es zu 90% ein Fall für StGB und BGB und somit für örtliche Behörden relevant wie Polizei, Staatsanwaltschaft, Finanzamt, evtl. VerfaSSungsschutz, BKA, LKA oder Zoll. Niemand aus USA wird da mit den Nazi Behörden der Deutschen kooperieren außer es sind bekannte Verräter wie Social Media, die liefern auch ohne Gesetze deren Kunden durch die sie überhaupt ihre Miete zahlen können ans offene Messer. Insofern hätte man NULL Konsequenzen, selbst wenn das VerfaSSungsgericht da was beschließen sollte gegen euch oder der EuGH, schlicht weil ihr außerhalb der EU wärt. Es gibt außerdem die verschiedensten Konstellationen, man kann vieles kombinieren oder verschleiern oder erweitern etc. Z.B. könnt ihr euch lediglich als Mitarbeiter wo einstellen lassen, aber der Geschäftsführer ist im Ausland, sodass ihr im Grunde nicht mal der Ansprechpartner wärt bzw. nichts ändert "dürftet", weil der Chef darüber entscheiden muss. Wie die Behörden den aber erreichen wollen, wäre allein deren Sache und ihr hättet keine Auskunftspflicht. Dank des Internets kann man sich nicht nur seine Rechtszone aussuchen, sondern wie gesagt je nach Konsteallation weltweit unangreifbar sein. Aber wie zuvor erwähnt, der 1. und wichtigste Feind und Gegner sind die lokalen Behörden und Anwälte. Klar, wenn ihr Terrorismus Zeug oder Kinderpornos verbreiten würdet was in vielen Ländern verboten ist, da würden sich auch andere Länder für interessieren und hätten euch aufm Radar. Aber ihr macht ja in der Regel ehrliches Business mit legalen Produkten, insofern bräuchtet ihr überhaupt nichts befürchten. Und neben der Rechtssicherheit hätte es auch enorme Steuervorteile für euch. Allein in der EU in Italien z.B. muss man höchstens 100.000 pro Jahr zahlen max. egal wie viel man verdient. In anderen Ländern nur 10% oder gar keine Steuer auf Einnahmen außerhalb des Landes. Auch sowas wie Buchhaltung interessiert da keinen. Ihr könntet euch wirklich komplett zu 100% auf euer Geschäft konzentrieren und würdet Unsummen an Geld sparen, zum einen, weil ihr das nicht für irgendeinen Müll ausgeben müsstet, nur weil ein paar geisteskrank Politiker und Behördenchefs sich wieder was einfallen lassen haben aus Langeweile und Frust - und zum anderen, weil ihr von euren Einnahmen 90% und mehr behaltet dürftet, anstatt wie jetzt 50% und mehr an den gierigen, nimmersatten Staat abzudrücken. Also, wer nie wieder sich von Deutschen Behörden oder Anwälten stressen lassen will, der MUSS diese Seite besuchen. Das ist die beste WELTWEIT auf deutsch ! Schaut euch die Themen da an: www.staatenlos.ch Schaut ebenfalls bei den Kanzleien rein, die auf internationales Recht und alternative Steuergestaltung spezialisiert sind: Appleby firmenladen.com ETClowtax Axantra Mossac Fonseca Auch ist es möglich eine Firma auf Inhaber Aktien zu gründen. Der Besitzer ist dann der der die Aktien besitzt. Somit kann Besitzer sich andauernd ändern. Deshalb wird solch eine Firma sich nicht in ein Register eingetragen und wenn dann ist dieser nicht öffentlich. Es gibt ein Dutzend Möglichkeiten die DSGVO zu umgehen. Wenn ihr dann immer noch Fragen haben solltet, was ich bezweifle, dann schreibt mir unter: krabz2018@mail.ru

Vor 5 Monate
Bella DeChocolate
Bella DeChocolate

hahahahah. Ich kann es nicht mehr hahahahahaha ! Sehr hilfreich aber sehr lustig! Tolles video! Ab der MInuten 4:00. Oh Gott! Toll gemacht hahahahha

Vor 5 Monate
pinksock
pinksock

Voll der coole Jedi-Fummel, den die Scarlett da trägt. Stark!

Vor 5 Monate
Renata Dratwa
Renata Dratwa

Wahnsinn. Aber mindestens dank Ihnen habe mich amüsiert, und herzlich gelacht. Dankeschön 😁❤

Vor 5 Monate
Erik Schiegg
Erik Schiegg

Wie klein darf eigentlich eine Datenschutzerklärung gedruckt sein? Ist Fineprinted of Fineprinted zulässig, wobei zwischen den Zeilen des Kleingedruckten vermeintliche Linien, in Wirklichkeit aber weiteres Kleingeducktes steht, welches unter einem Mikroskop mit 400-facher Vergrößerung einwandfrei zu lesen ist, um die DSE auf einer Visitenkarte unterbringen zu können oder reicht ein einfacher Hinweis oder Link auf die vollständige DSE?

Vor 5 Monate
PAXENT
PAXENT

Warum wird unser Land von solchen Komischen Menschen regiert?!

Vor 5 Monate
Continuum
Continuum

ja für die kleinen bürger solch ein stress, guckt man bei ARGE oder Jobcenter vorbei, halten die sich 0 % an die DSGVO, laut Reglung müssen die das auch garnicht, können deine Persönlichen Daten ( adressen ) an 3 weiter geben.

Vor 5 Monate
Tes La
Tes La

ich sag nochmal Deutschland ist krank !!!!!! und .... wird nicht mehr gesund !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vor 5 Monate
MasterBratak
MasterBratak

Jetzt muss ich doch mal Nachfragen. Was bringt es jemanden eine Datenschutzverordung zu überreichen wenn er Sie nicht gegenzeichnet und Sie dann was in der Hand haben, das diese Person die Datenschutzverordnung akzeptiert hat ? Also jeder müsste quasi eine Datenschutzverordnung mit Durchschlag mitführen, von beiden Gegenzeichnen lassen und jeder bekommt ein Durchschlag. Wäre das nicht richtiger wenn auch etwas seltsam :D

Vor 5 Monate
Schirch
Schirch

Sie haben die DSGVO offensichtlich nicht verstanden. Klar müssen sich Unternehmen etwas mehr mit personenbezogenen Daten auseinandersetzen und sinnvolle Systeme/Konzepte zur Aufbewahrung und Löschung vorlegen. Sie übertreiben aber maßlos und schüren unnötig Panik. Bei solch uninformierten Beiträgen sollte man Ihre Kanzlei mal einer Überprüfung unterziehen.

Vor 5 Monate
2511pixel
2511pixel

lol...aha, kann es sein, dass Fachärzte aus diesem Grund nicht mehr an das Telefon gehen (Terminvereinbarung)? Ist mir 2x in letzter Zeit aufgefallen. Telefonkontakt unmöglich. Nur persönliches erscheinen und die Ausgabe einer Datenschutzbelehrung scheinen zu helfen.

Vor 5 Monate
M. mabustudio
M. mabustudio

Was ist erst wenn man denn Rettungsdienst/Feuerwehr anruft...

Vor 5 Monate
PixelExecute
PixelExecute

doitschland hat fertig glückwunsch-

Vor 5 Monate
Brain Wash Worldwide
Brain Wash Worldwide

Muss ich jetzt Namen und personenbezogene Daten aus meinen Tagebüchern löschen? SICK!

Vor 5 Monate
Adrian Weidmann
Adrian Weidmann

05:55 Bevor ich diesen Kanal abonniere möchte ich erst mal eine Datenschutzerklärung ;-) ... Mal Spaß beiseite, auf allen Social-Media-Plattform wird das auch eine spannende Frage, auf welche personenbezogenen Daten der anderen Nutzer ich dann Zugriff habe. Oder ist das mit den allg. Nutzungsbedingungen beispielsweise von YT geregelt...hmm müsste man sich mal alles durchlesen :-P

Vor 5 Monate
Luke van Highs
Luke van Highs

Ich habe meinem alten Fitnessstudio zwei E-Mails geschrieben, dass Sie meine Daten welche Sie noch von mir gespeichert haben löschen sollen mit der Bitte einer schriftlichen Bestätigung. Allerdings habe ich bis heute immer noch keine Antwort bekommen. Was kann ich in diesem Fall tun?

Vor 5 Monate
OthelloUndKiro
OthelloUndKiro

Hallo Herr Solmecke! Laut der DGSVO hat man bekanntlich Anspruch auf Auskunft über die bei einer Stelle gespeicherten personenbezogenen Daten. Ich habe die positive Erfahrung gemacht, dass man bei Behörden auf Antrag tatsächlich eine vollständige Übersicht über diese Informationen erhält. Nun aber meine Frage: WIe verhält es sich denn mit Daten, die im Rahmen einer Videoüberwachung von mir aufgezeichnet werden. Beispielsweise in einem Kaufhaus. Die werden dort ja vermutlich für eine gewisse Zeit gespeichert. Habe ich dort auch die Möglichkeit, Auskunft zu erhalten; also wann, wo und wie ich gefilmt worden bin? Ich kann mir das in der Praxis kaum vorstelllen, schließlich kann ja kein Mitarbeiter alle Aufnahmen der Kameras durchschauen, ob ich da irgendwo drauf bin. Dennoch würde es sich ja um Informationen über meine Person handeln, auf die ich ein Recht auf Auskunft hätte. Würde mich freuen, wenn Sie meine Frage mal aufgreifen könnten. Vielen Dank!

Vor 5 Monate
Stempelsektor
Stempelsektor

Ich hätte eine Frage bezüglich DSGVO.. hab die Tage bei Instagram mitbekommen dass #vor Werbung und Anzeige nichts mehr bringen und die # nicht einen vor Strafe schützen. Es sollte wohl reichen wenn man am Anfang des Beitrags [Werbung] schreibt. Was ist nun korrekt? Lg

Vor 5 Monate
Rob F
Rob F

Und beim nächsten Sportereignis legt Brüssel fest, dass Currywürste nicht geschnitten werden dürfen und auch keine Gabeln ausgegeben werden dürfen...

Vor 5 Monate
myLIFE
myLIFE

Unsinn. Die DSGVO bezieht sich auf digitale Datenverarbeitung. Wenn jemand "analog" Namen (Kundendatum) auf ein Blatt Papier (Kalender) schreibt, findet diese Verordnung keine Anwendung.

Vor 5 Monate
Pascal Boekhoff
Pascal Boekhoff

Da kriech ich so nen Blutdruck doooo!!! #DerSieviBesterMann

Vor 5 Monate
andre xwobo
andre xwobo

.........wenn das *normal* sein soll, dann ist das *Gehirn* von demjenigen (der das gut findet) *entgleist* !!!

Vor 5 Monate
Dr. McHack
Dr. McHack

Guten Tag, muss die Datenverarbeitung/Die Ablage online oder offline erfolgen oder ist das irrelevant bitte mit entsprechenden Paragraphen

Vor 5 Monate
Zorrobeat
Zorrobeat

Was für eine *fäkale Scheiße* die EU uns eingebrockt hat. Nichts wichtigeres gab es. Und als ob nun durch dieses Gesetz Google, NSA, Facebook und weiß der Kukuk wie die alle heißen, weniger über uns speichern werden. Lackaffenzirkus EU...

Vor 5 Monate
Dr. Bass
Dr. Bass

Krank

Vor 5 Monate
Outlander xD
Outlander xD

Geht das auch bei Polizisten? Bei einer Strassen Kontrolle? :-)

Vor 5 Monate
Charles
Charles

Wohne zwar nicht in der EU, aber was bei euch abgeht, ist ja nicht mehr normal !!

Vor 5 Monate
musik100
musik100

Es gibt nun mal sehr teuer bezahlte Sesselfurzer , die den ganzen lieben langen Tag nix anderes zu tun haben , als sich so einen Schwachsinn auszudenken , um der Menschheit mal wieder so richtig auf den Sack zu gehen . Ich würde diese Intelligenzlegastheniker sehr gerne mal kennenlernen .

Vor 5 Monate
The True Devil
The True Devil

Danke Merkel!

Vor 5 Monate
Mark Atkins
Mark Atkins

Als (Halb)-Profifotograf möchte ich wissen, ob die DSGVO auch gegen die Pressefreiheit stoßt? Wenn einer meiner Fotos in irgendwelchen Zeitung veröffentlicht wird, was ist mit den Personen?

Vor 5 Monate
Eutï
Eutï

Müsste ich ebenfalls eine DSGVO an jenen überreichen, von dem ich seine DSGVO bekommen habe, um ihm mitzuteilen, was ich mit seiner DSGVO vorhabe?

Vor 5 Monate
petra meyer
petra meyer

würde euch gerne teilen, aber trau mich nicht

Vor 5 Monate
Marie Christin
Marie Christin

Herr Solmecke, ich hätte da mal ein paar Fragen. A) Es gibt Situationen im Leben, bei denen ich mich ausweisen muss. Müssten die Personen, die meinen Ausweis bzw Daten verarbeiten, mir denn nicht unaufgefordert berichten, was damit geschieht? Einschließlich Einwohnermeldeamt etc?! Oder darf ich eine entsprechende Auskunft vor dem preisgeben meiner Daten verlangen? B) Wie sieht es damit aus, wenn mich ein Polizist oder ein Türsteher nach meinem Ausweis etc. fragt? Darf ich bei diesen denn dann ebenfalls eine Datenschutzauskunft verlangen? Denn der Polizist wird meine Daten an die Zentrale weitergeben und ich weiß nicht, was dann damit geschieht! C) Darf ich z.B. einem Polizisten die Verwendung meiner Daten untersagen? Bei dieser Frage geht es mir mehr um das Prinzip. Mir ist es nämlich mal passiert, dass ich mit irgendeiner, nicht näher definierten Firma und Stelle, Kontakt hatte und dann von meinem Gesprächspartner kontaktiert wurde. Ich hatte einer solchen Kontaktaufnahme nicht zugestimmt.

Vor 5 Monate
Erdmännelchen
Erdmännelchen

"Sind Sie damit einverstanden, dass ich ihre Datenschutzerklärung in mein Ordnungssystem ablege?" "Nein."

Vor 5 Monate
Erdmännelchen
Erdmännelchen

Und braucht man, mit dem hoffentlich nicht kommenden Artikel 13, in Zukunft noch eine Lizenz vom Verfasser der Datenschutzerklärung um eine Kopie der Datenschutzerklärung überhaupt zu verteilen?

Vor 5 Monate
Tobias Witucki
Tobias Witucki

Aber die Visitenkarte gilt doch für natürliche Personen, was ist, wenn die Visitenkarte vom Mitarbeiter einer GmbH stammt und alle Daten darauf der GmbH zugeschrieben werden, außer dem Mitarbeiternamen natürlich?

Vor 5 Monate
Schweizer Geizer
Schweizer Geizer

Wieso sollte es schwierig sein ein Bild von einer Website zu nehmen?

Vor 6 Monate

Nächstes Video